Platz- und Parcoursreife

Um den Trainingsbetrieb sowie das Zusammenleben mit anderen beim Bogensport zu gewährleisten und zu organisieren, bedarf es eines „Regel- und Verhaltenswerkes“.

Die Platz- und Parcoursreife weist –  ähnlich wie beim Golf oder anderen Sportarten – nach, dass der Bogenschütze die erforderlichen Kenntnisse besitzt, um allein das Übungsgelände zu betreten um dort seinen Sport auszuüben. Das bedeutet, dass der Schütze ohne Anleitung und Aufsicht durch Trainer oder andere erfahrenen Schützen dort schießen darf.

Inhalt der Platz- und Parcoursreife

  1. Beherrschen der Sicherheitsregeln
  2. Schießtechnik
  3. Materialkunde und -pflege
  4. Kenntnisse der Bogendisziplinen
  5. Einhalten der Etikette und
  6. Erreichen einer Mindestpunktzahl

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

„WORLD ARCHERY BEGINNERS” AWARDS PROGRAM

Die österreichische Platzreife Prüfung ist eine Erweiterung des international gültigen Beginners Award Programms der World Archery.

Die geplante Neuauflage der aktuellen Version der WA unterscheidet sich zukünftig von der derzeit aktuellen Platzreife durch die Prüfungskriterien. Diese ist auch wieder, für die mit 2020 angekündigten Neuauflage der Platzreifeprüfung, Vorbild.

Unser Platzreife Skriptum Release 2019 beinhaltet davon schon die Änderungen zur praktischen Prüfung. (siehe Roter-Pfeil und Goldener-Pfeil). Eine Vorabversion des zukünftigen Beginner Awards‘ Manuals findet sich hier zum Download.

Siehe auch:
BSA-Platzreife-Richtlinien
Platzreifeskriptum-Release_2019
WORLD ARCHERY BEGINNERS’ AWARDS PROGRAM – Revised version

Letzte Änderung: 3. Jun 2019 @ 20:32